Für's Leben lernen Im Leben studieren

Informationen zur Zulassung zum Studium Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen für Bachelorstudiengänge sind in der Rahmenstudienordnung § 3 Abs. 1, 3-6; in der Rahmenprüfungsordnung § 4 Abs. 1 und 4 (Eignungsprüfung) sowie in der Studien- und Prüfungsordnung Anhang I Abs. 3 geregelt (diese Ordnungen sind separat als Anlagen 1.1 RSO, 2.1 RPO und 2.2 SPO angeführt):

Die RPO vom 25.02.2015 wurde einer internen Rechtsprüfung durch eine hochschulzugehörige Justiziarin unterzogen. Sie regelt die einzelnen Leistungsnachweise sowie Prüfungsnoten und Leistungspunkte für alle Studiengänge der SHB. Studieninhalte, Workload und zugehörige Prüfungsformen werden in der vorliegenden Studien- und Prüfungsordnung geregelt.

Rahmenstudienordnung: § 3 Zulassungsvoraussetzungen

(1) Bachelor-Studium: Zum Studium zugelassen werden kann, wer

(a) die allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife besitzt und eine mindestens zweijährige Erfahrung in der Praxis bzw. in einer Ausbildung (in der Regel nach dem Erwerb der Hochschulzulassungsberechtigung) nachweisen kann. Verfügt ein Bewerber nicht oder nur teilweise über diese Erfahrung, jedoch über die Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife, so kann er mit Auflage einer verbindlichen Teilnahme an notwendigen Zusatzmodulen sowie am Intensiv-Projekt-Betreuungsprogramm der SHB direkt zugelassen werden, sofern die entsprechende SPO des Studiengangs dies vorsieht.

(b) die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung besitzt,

  • indem er als beruflich Qualifizierter eine Aufstiegsfortbildung nach den Bestimmungen der Handwerksordnung, des Berufsbildungsgesetzes oder vergleichbaren bundes- oder landesrechtlichen Regelungen bestanden hat (auch vergleichbare Qualifikation auf Grund einer landesrechtlich geregelten Fortbildungsmaßnahme für Berufe im Gesundheitswesen sowie im sozialpflegerischen oder pädagogischen Bereich),
  • eine Fachschulausbildung an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Fachschule im Sinne des § 34 des Schulgesetzes Berlin oder eine vergleichbare Ausbildung in einem anderen Bundesland abgeschlossen hat.
  • indem er als beruflich Qualifizierter in einem zum angestrebten Studiengang fachlich ähnlichen Beruf eine durch Bundes- oder Landesrecht geregelte mindestens zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen hat und im erlernten Beruf mindestens drei Jahre tätig war (Stipendiaten des Aufstiegsstipendienprogramms des Bundes: Mindestdauer der Berufstätigkeit im erlernten Beruf von zwei Jahren).

(3) Zusätzlich ist eine Eignungsprüfung erforderlich, die in §4 der Rahmenprüfungsordnung geregelt ist.

(4) Das Studium setzt die Tätigkeit bzw. zumindest ein Praktikum in einem Unternehmen bzw. einer sonstigen Organisation während der gesamten Dauer des Studiums voraus.

(5) Das Studium setzt ferner ein von der SHB zugelassenes und betreutes Projekt der Studierenden in den Unternehmen bzw. sonstigen Organisation der Studierenden voraus.

(6) Spezielle Zulassungsvoraussetzungen sind in der jeweiligen SPO geregelt. Sollte das Studium spezielle Sprachkenntnisse erfordern, so kann von Bewerbern verlangt werden, einen mündlichen und schriftlichen Test abzulegen, in dem er gute Sprachkenntnisse in Sprache, Wort, Verständnis und Schrift nachweist.

Rahmenprüfungsordnung: § 4 Eignungsprüfung

(1) Die Eignung jedes Bewerbers wird überprüft.

(4) Die beiden Prüfer und die studiengangspezifischen Kriterien sowie fachspezifische Prüfmethoden (insbesondere zur Überprüfung von in bereits absolvierten Studien- / Ausbildungsgängen sowie Weiterbildungsmaßnahmen und Projekten erworbenen Fähigkeiten und von Festlegungen für Studienmodulergänzungen sowie der spezifische und perspektivische Prüfungsteil) beschließt der für den Studiengang bzw. eine Vertiefungsrichtung verantwortliche PAS in Einvernehmen mit der jeweils verantwortlichen Institutsleitung unter Berücksichtigung eines gegebenenfalls zu erfolgenden Nachteilausgleichs für Bewerber mit attestierter Behinderung bzw. chronischer Erkrankung.

Studien- und Prüfungsordnung: Anhang I Abs. 3 (Besondere Zulassungsvoraussetzungen)

    1. Studium:

3.1a Fehlt die für ein Projekt-Kompetenz-Studium üblicherweise notwendige Vorerfahrung bzw. Vorqualifikation, können die Studierenden nur mit den in der Rahmenstudienordnung festgelegten allgemeinen Auflagen sowie der studiengangspezifischen Auflage der erfolgreichen Teilnahme am Zusatzmodul „Betriebliche Praxis“ zugelassen werden. Die Regelstudienzeit muss dann zur Gewährleistung der Studierbarkeit gegebenenfalls angepasst werden.

3.1b Zeigt die Eignungsprüfung individuelle, den möglichen Gesamterfolg des Studiums positiv beeinflussende Kompetenzen durch die Vorbildung, können diese im Protokoll dokumentiert werden und zu einer bedingten Anwesenheitspflicht je Studienmodul im Bereich führen. Diese bedingte Präsenzpflicht wird im individuellen Studienplan dokumentiert.

Weitere Zulassungsvoraussetzungen / einzureichende Unterlagen können vom jeweiligen Prüfungsausschuss definiert und verlangt werden.

Die Berücksichtigung eines Nachteilsausgleichs für Studierende mit Behinderung ist sowohl in einer SHB-Prozessroutine (RT-SHB-033), als auch in der Rahmenprüfungsordnung (§ 4 Abs. 4) definiert.

0.1 Beratung für Studieninteressierte

Für die Beratung der Studieninteressierten stehen an der Hochschule mehrere Studiengangsleiter sowie wissenschaftliche Mitarbeiter zur Verfügung. Den jeweils zuständigen Ansprechpartner können Interessenten auf der Homepage des Standortes durch Auswahl des branchenspezifischen Schwerpunktes herausfiltern. Für die SBA lautet der Link www.steinbeis-academy.de. Für das CRES und die VWA BS lautet der Link www.steinbeis-cres.de.

Alternativ können sich Studieninteressierte auch direkt an die Zentrale der SHB wenden (www.steinbeis-hochschule.de), die eine Anfrage entsprechend weiterleitet. Beratungen finden telefonisch, per Mail, Videokonferenz und persönlich statt (je nach Wohnort und Flexibilität des Interessenten).

Des Weiteren werden regelmäßig Infoabende angeboten. Die Termine sind ebenfalls auf der jeweiligen Homepage zu finden.

0.2 Auswahlverfahren

Bei Interesse am Studium das B.A. Management ist es erforderlich, dass der Studieninteressent die nachfolgend aufgeführten Unterlagen einreicht. Eine Liste der einzureichenden Unterlagen erhält der Studieninteressent mit der Anforderung des Bewerbungsformulars.

Bewerbungsformular der SHB (online für Studierenden verfügbar)
Zulassungsformular der SHB (online für Studierenden verfügbar)
Tabellarischer Lebenslauf (mit Unterschrift versehen)
Zeugnis des Schulabschlusses (Mittlere Reife, Abitur oder Fachhochschulreife)
Nachweis über Berufsausbildung
Nachweis über berufliche Tätigkeit(en) / Arbeitszeugnisse
Weiterbildungszeugnis (falls vorhanden)
Passbild