Startseite
Business Security Management (ZLG)

Zertifikatslehrgang Business Security Management

Kurzinfo

Info: Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss (SHB)

Unternehmenssicherheit als Managementaufgabe

Business Security Management

In Zusammenarbeit mit der Vereinigung für Sicherheit in der Wirt- schaft e.V. wurde unter dem damaligen Geschäftsführer RA Ralf Schönnfeld ein Lehrgang entwickelt, der die Unternehmenssicher- heit als Managementaufgabe vermittelt. Für einschlägig qualifizierte Führungskräfte aus allen Unternehmensbereichen ergeben sich neue berufliche Perspektiven.

Die Module können einzeln oder im Zusammenhang mit einem B.A. Studium belegt werden. Für Studenten kommen Studienarbeit, Studienprojektarbeit und Projektarbeit mit Security-Themen hinzu.

#76993341/©[alice_photo] - https://de.fotolia.com/id/76993341
Übersicht Lehrgangsmodule

1. CSP (Certified Security Professional)
Der CSP (Certified Security Professional) umfasst die wichtigsten Grundlagen aus den Bereichen Corporate-Security, Standort-Security, Managementaufgaben, Qualitätssicherung, Informationsschutz, Betriebskriminalität, Einführung in IT-Security Management, Sicherungstechnik inkl. Ausschreibung, Sicherungskultur und Schutzkonzepte.

2. CBSM (Certified Business Security Manager)
Der CBSM (Certified Business Security Manager) setzt den erfolgreichen Besuch des CSP voraus. Hier werden zusätzlich die Themen Awareness, Wirtschaftskriminalität, Anti Counterfeiting, Grundlagen Notfall- und Krisenmanagement, Social-Security und Compliance in der Lieferkettensicherheit ergänzt.

3. CECM (Certified Emergency and Crisis Manager)
Der CECM (Certified Emergency and Crisis Manager) ermöglicht den richtigen Aufbau, rechtssicheres und zügiges Handeln bei Notfällen und Krisen jeder Art, das Auditieren von Notfall- und Krisenmanagementsystemen und die regelmäßige Fortentwicklung eines Notfall- und Krisenmanagementsystems. Ein optimiertes und aktuelles Notfall- und Krisenmanagement ist ein Muss für jede Organisation.

4. CCCE (Certified Control Center Engineer)
Der CCCE (Certified Control Center Engineer) vermittelt die Systematik zum Planen einer Notruf- und Serviceleitstelle (NSL), die nicht nur aus dem Aneinanderreihen von technischen Systemen besteht. Nur wer die Prozessketten seiner NSL kennt, kann auch die Anforderungen an die technischen Systeme richtig beschreiben. Das sind die Grundlagen für ein erfolgreiches Audit einer NSL.

5. CSM (Certified Security Manager)
Der CSM (Certified Security Manager) beinhaltet CSP, CBSM, CECM und CCCE und beweist in seiner Case Bearbeitung und der Präsentation seiner Ergebnisse, dass er die Themen beherrscht.

Insgesamt kann ein Lehrgangszertifikat mit einem Leistungsumfang, mit einer Entsprechung von 80 ECTS erworben werden. Der geleistete Workload wird in Stunden entsprechend ECTS ausgewiesen.

Die Lehrgangsmodule bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln gebucht werden.

Bei Belegung einzelner Module erhalten Sie für jedes Modul eine Teilnahmebescheinigung mit ausgewiesenem Workload in Zeitstunden und Note der erbachten Prüfungsleistung.

Zielgruppe

Die Seminare richten sich u.a. an Fach- und Führungskräfte aus allen Unternehmensteilen, die sich im Bereich Business Security berufsbegleitend weiterqualifizieren möchten.

Für Securitymitarbeiter ohne akademische Ausbildung besteht die Möglichkeit ein berufsbegleitendes Studium mit dem Abschluss B.A. zu absolvieren.

Ergänzend kann ein Zertifikat in Business Security Management erworben werden.

Die Zulassung zu den Studien richtet sich nach dem Berliner Hochschulgesetz.

Dozenten

Programmdirektor Business Security Management

Dr. Joachim Lindner

Fon:    +33 388 543905
E-mail: joachim.lindner@shb-sba.de

 

 

RA Gero Dietrich

Vereinigung für Sicherheit der Wirtshaft e.V. (VSW)
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 30
D-55130 Mainz

Fon:     06131 57607-0 E-mail: dietrich@vsw.de

Verwendungsmöglichkeiten

Absolventen des B.A./MBA/M.A. -Studiums mit den angebotenen Vertiefungsrichtungen bietet sich die Aufstiegsmöglichkeit zum leitenden Angestellten vor allem in folgenden Bereichen:

  • im kaufmännischen Bereich, z.B. im Controlling oder im Produktmanagement (Lieferkettensicherheit), wenn Sicherheitsaspekte / Fragen des Risk und Business Securitymanagements mit betreut werden;
  • in den Bereichen Human Ressource, Facility Management und Logistik soweit dort Aufgaben der Business Security mit betreut werden;
  • in der Internen Revision, um über das klassische kaufmännische Revisionswissen hinaus Verständnis und Know-How für den Bereich der Security (z.B. der Sicherheitstechnik, Ermittlungen, Security-Audits, etc.) zu entwickeln;
  • in der Unternehmenssicherheit (Corporate Security, Standortwerkschutz, Betriebssicherheit) oder als  Führungskräfte in Wach- und Sicherheitsunternehmen (Sicherheitsdienstleister), soweit das betriebswirtschaftliche Know-how gefordert wird;
  • für den Inhaber von KMU in der Wach- und Sicherheitsbranche
Seminarort und -termine

Steinbeis-Haus in Gaggenau und SBA E-Learning Plattform

Moduk CSP:
07.03. - 08.03.2018*

Modul CBSM (Voraussetzung CSP Modul):
09.03. - 10.03.2018*

Modul CECM:
18.04. - 19.04.2018*

Modul CCCE:
20.04. - 21.04.2018*

Modul CSM (Die Module CSP, BSM, ECM, CCE sind Voraussetzung):
25.06.2018*

*Der 07.03.2018 und der 25.06.2018 sind Präsenztage. Die anderen Module finden in Form von blended-learning und Webinaren statt.


Kosten

Interne Interessenten
Für immatrikulierte Studenten der Steinbeis-Hochschule Berlin, Alumni der Steinbeis Business Academy oder Alumni der Steinbeis-Hochschule Berlin oder Mitarbeiter der Steinbeis Institute gelten Preise auf Anfrage.

Externe Interessenten
CSP, CBSM, CECM, CCCE, CSM - gesamte Lehrgangsmodule mit Zertifikatsabschluss:
Die Bildungsinvestition für externe Teilnehmer beträgt insgesamt 5.100 Euro.

Anmeldung und Kontakt

Zur Anmeldung oder bei Fragen, Wünschen und Anregegungen melden Sie sich gerne bei

Ralf Gutmann

[Tel.:] +49 (0)7225 68698-50

[Fax:] +49 (0)7225 68698-99

ralf.gutmann@shb-sba.de