Startseite
Betriebliches Gesundheits-
management und Prävention

Business Administration (B.A.)

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention

Kurzinfo

Business Administration (B.A.) - Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention
Abschluss: Bachelor
Dauer: 36 Monate
Sprache: de
Akkreditierung: FIBAA
Credit Points: 180 ECTS
Studienmodell: berufsbegleitend

Zulassung auch ohne Abitur/Matura möglich!

Fachrichtungsleitung:

Bernd Brüggenjürgen

Herr Prof. Dr.

Bernd Brüggenjürgen

Tel.: +49 (0)7225 68698-0

Fax: +49 (0)7225 68698-99


Berufsbegleitendes Bachelorstudium mit Schwerpunkt Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention

Studiengangsbeschreibung

Das Humankapital ist ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg eines Unternehmens. Gesunde, motivierte und leistungsbereite Mitarbeitende schöpfen persönliche Ressourcen voll aus und sind Leistungsträger in ihrem Unternehmen. Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention wird zukünftig eine immer grössere Rolle spielen, damit Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig bleiben können.

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Business Administration (B.A.) mit Schwerpunkt Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention richtet den Fokus sowohl auf klassische Themen der angewandten Betriebswirtschaft als auch auf zentrale Schwerpunkte im Bereich der Gesundheitsprävention.

Qualifikationsziele

Die Studierenden...

  • erlangen Kenntnisse und Kompetenzen in allen wesentlichen Gebieten der angewandten Betriebswirtschaft.
  • vertiefen ihr Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge und die Bedeutung des Marktes.
  • qualifizieren sich für Fach- und Führungsaufgaben in unterschiedlichen Branchen.
  • können ihr theoretisches Wissen erfolgreich in die Praxis bringen und sind fähig ein betriebliches Gesundheitsmanagement in Unternehmen und Organisationen umzusetzen.

Bereits während des Studiums lernen Sie, die Studieninhalte mit Bezug auf Ihren eigenen beruflichen Hintergrund z.B. in Fallstudien anzuwenden und erweitern so Ihre Methoden- und Handlungskompetenz. Ein hoher Praxisbezug ist zudem durch das Projekt gewährleistet, welches Sie im Studienverlauf unter wissenschaftlicher Betreuung in Ihrem Unternehmen bearbeiten.

Die Präsenzseminare finden als zwei- bis dreitägige Seminarblöcke (in der Regel Freitag und Samstag oder Donnerstag, Freitag und Samstag) ca. alle sechs bis acht Wochen statt. Während des Studiums werden Sie individuell betreut und überprüfen Ihren Lernfortschritt durch Leistungsnachweise in Form von Klausuren und Transfer-Reports (Hausarbeiten). Ihre akademischen Kompetenzen im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens erweitern Sie durch das Verfassen der Projektstudienarbeit (PSA), der Bachelor Thesis (BT) und der Studienarbeit (SA).

Neben den Fächern im Grundlagenbereich, belegen Sie in der Wahlpflichtphase mindestens vier Module entsprechend Ihres Projektschwerpunktes. Gerne informieren unsere Studiengangsbetreuer Sie über die optimalen Kombinationsmöglichkeiten für Ihr Karriereziel!

Sie schließen das Studium mit dem staatlich und international anerkannten akademischen Grad des Bachelor of Arts (B.A.) ab, mit dem Sie im Anschluss ein Masterstudium aufnehmen können.

  • Wissenschaft und Methoden
  • Wirtschaftsmathematik und -statistik
  • Projektmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Unternehmensführung
  • Organisation
  • Marketing
  • Personalmanagement
  • Finanzmanagement
  • Accounting und Controlling
  • Recht

Beispiele für Inhalte der Wahlpflichtmodule (mindestens vier Module sind zu belegen):

  • Organisationsentwicklung: Gesundheitsförderung & Betriebliches Gesundheitsmanagement, Strategieentwicklung & Interventionsmethoden, Zusammenarbeit mit Sozial- & Marktpartnern
  • Knowledge & Education: Gesundheit und Bewegung, Ernährung, individuelle Ressourcen, Motivation, Beratung & Begleitung, Gesunde Führung
  • Finanzierung: Personalkennzahlen & Massnahmen
  • Analyse, Strategie & Management: Kommunikation & Marketing, BGM, Strategieentwicklung, Implementierung & Umsetzung
Zielgruppe & Karrieremöglichkeiten

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Business Administration (B.A.) mit Schwerpunkt Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention richtet sich an interessierte Mitarbeitende und Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Politik und Wirtschaft, welche Betriebswirtschaft und Prävention mittels Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) und Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) vernetzen möchten.

Für Ihre weitere berufliche Qualifizierung auf akademischen Niveau können Sie im Anschluss ein Masterstudium aufnehmen.

Studienorte und -beginn

Der Bachelorstudiengang mit dem Schwerpunktbereich Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention wird derzeit an unserem Seminarstandorten Hannover und Konstanz duchgeführt.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Ihre Bewerbung um einen Studienplatz ist jederzeit möglich. Durch den modularen Aufbau unserer Studiengänge können Sie entweder zu einem unserer nächsten Studienstarttermine mit dem Studium beginnen oder individuell in eine bereits laufende Studiengruppe einsteigen. Spätestens acht Wochen vor gewünschtem Studienbeginn sollte Ihre vollständige Bewerbung vorliegen, damit wir Sie zur Eignungsprüfung einladen können. Um zur Eignungsprüfung zugelassen werden zu können, müssen Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Abitur, allgemeine Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife jeweils mit anschließender, mindestens zweijähriger Erfahrung in der Praxis bzw. in der Ausbildung.* ODER
  • Mittlere Reife (oder vergleichbarer Abschluss des Schweizer Bildungssystems, Admission sur Dossier/Aufnahmegespräch) sowie abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung im erlernten Beruf (in einem dem angestrebten Studienabschluss fachlich ähnlichen Beruf), Admission sur Dossier/Aufnahmegespräch
    ODER
  • Meister, Techniker, Betriebswirt, eine Aufstiegsfortbildung für Berufe im Gesundheitswesen sowie im sozialpflegerischen oder pädagogischen Bereich oder eine vergleichbare Fachschulausbildung im Sinne § 34 des Schulgesetzes Berlin (oder vergleichbarer Abschluss der Schweiz, Admission sur Dossier/Aufnahmegespräch)
    UND
  • Projektgeber für die Projektarbeit (in der Regel der Arbeitgeber)
  • Englischkenntnisse
  • Hohe Lernbereitschaft und überdurchschnittliches Engagement

* Verfügt ein Bewerber über Abitur, allgemeine Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife, jedoch nur teilweise über die notwendige Erfahrung in der Praxis bzw. in einer Ausbildung, kann er mit Auflage einer verbindlichen Teilnahme an notwendigen Zusatzmodulen sowie am Intensiv-Projekt-Betreuungsprogramm der SHB direkt zugelassen werden, sofern die entsprechende SPO des Studiengangs dies vorsieht.  

Die detaillierten Zulassungsvoraussetzungen sowie Ausnahmeregelungen entnehmen Sie bitte der Rahmenstudienordnung der Steinbeis-Hochschule Berlin (§3).

Haben Sie sich bereits im Vorfeld durch Bildungsmaßnahmen Inhalte angeeignet, die sich mit Studieninhalten decken, so können diese unter bestimmten Bedingungen angerechnet und das Studium um die entsprechenden Module/Leistungen verkürzt werden. Gerne beraten unsere Studiengangsbetreuer Sie, ob und in welchem Rahmen dies möglich ist.

Studienentgelt

Das Studienentgelt beträgt 12.384,- € zuzüglich einer einmaligen Einschreibegebühr in Höhe von 540,- € (Stand: 01.01.2017)