Startseite
Anerkennung von Prüfungsleistungen

Anerkennung von Prüfungsleistungen

Lassen Sie sich Prüfungsleistungen aus Ihren bisherigen Studien, Weiterbildungsmaßnahmen und Lehrgängen auf Ihr grundständiges Studium an der Steinbeis Business Academy (SBA) anerkennen und sparen Sie so wertvolle Zeit.*

Ihre Vorteile:

  • Sparen Sie Zeit und Mühe durch eine Reduzierung Ihrer Studienzeit
  • Beschleunigen Sie Ihren Karriereaufstieg und nutzen Sie bereits vorhandene Errungenschaften

Beispiele für Anerkennungsmöglichkeiten aus Aus- und Weiterbildungen:

  • Leistungen aus einem bereits abgeschlossenen oder unvollständigen Studium
  • Berufliche Weiterbildungen wie geprüfte/r Betriebswirt/in, Fachwirt/in (IHK, HWK, u.v.m.)*
  • Zertifikatslehrgänge, Fachseminare und Weiterbildungsmaßnahmen jeglicher Art*

Das benötigen wir zur Prüfung einer Anerkennung:

  • Ausgefüllten und unterschriebenen Antrag auf Anerkennung von Prüfungsleistungen
  • Leistungsnachweise über erbrachte Prüfungsleistungen mit erreichten Noten
  • Aktuelles Curriculum bzw. Rahmenlehrplan mit ausgewiesenem Arbeitsumfang der erbrachten Prüfungsleistungen in Form von Credit Points (CP), European Credit Transfer Systems (ECTS) oder Stundenumfang
  • Einreichung der vollständigen Unterlagen über Ihren Studiengangleiter spätestens 6 Wochen vor Zulassung zum Studium, da ansonsten eine Anerkennung nicht garantiert werden kann

Den Antrag zur Anerkennung von Prüfungsleistungen erhalten Sie direkt bei Ihrem Studiengangleiter.

Für allgemeine Fragen zur Anerkennung oder Anrechnung können Sie sich auch direkt an uns wenden.

Bitte senden Sie die entsprechenden Unterlagen an anrechnung@shb-sba.de.

Download Factsheet>>

*Die Anrechnung von Prüfungsleistungen auf ein Studium bemisst sich nach §3 Absatz 4-6 der Rahmenprüfungsordnung (RPO) an der Steinbeis Business Academy (SBA) – Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB). Außerhalb des Hochschulwesens erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten können im Rahmen einer Einzelfallentscheidung anerkannt werden, soweit Gleichwertigkeit bezüglich Studieninhalten, Studienleistungen (Workload) und Leistungsnachweise, mit dem Studienmodul des vorliegenden Studienganges festgestellt wurde. Entsprechende Leistungsnachweise dürfen maximal einmal und bis zu maximal der Hälfte der für den Studiengang vorgesehenen Leistungspunkte angerechnet werden. Die Zeitersparnis steht in Relation zu den angerechneten Modulen.