Startseite
Internationale Projekte

Internationale Projekte der Steinbeis Business Academy

Projekte und Aktivitäten im Ausland/mit internationalem Bezug

Globale Bildungs- und Wirtschaftstrends und -entwicklungen nicht nur erkennen, sondern aktiv mitgestalten - das ist unser Antrieb für die Beteiligung an international ausgerichteten Projekten.


Projekt MIRIAM

Mehr Rollatoren als Kinderwagen - Italienische Delegation informiert sich über das deutsche Altenpflegesystem

MIRIAM (Mitteldeutsche Industrieregion fördert interkulturelle Austauschmaßnahmen) ist ein Projekt der Europäischen Union im Rahmen des transnationalen ESF-Programms „Ida–Integration durch Austausch“. Ziel des Projekts ist die Erhöhung der Beschäftigungschancen benachteiligter Jugendlicher und arbeitsloser junger Erwachsener durch berufspraktische Erfahrungen im EU-Ausland, Vertiefung der Fremdsprachenkenntnisse sowies Stärkung der sozialen und interkulturellen Kompetenzen.

Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit der Steinbeis Business Academy mit Bildungspartnern in der Toskana wurde für eine italienische Delegation - bestehend aus 18 Vertretern von Institutionen des Gesundheitswesens und acht Praktikantinnen, die eine pflegewissenschaftliche Ausbildung anstreben - ein Programm zur Information über das deutsche Altenpflegesystem initiiert.

Die Teilnehmer informierten sich während ihres Aufenthaltes über die Versorgung älterer Menschen in der Region Mittelbaden, um Vergleiche ziehen zu können und Anregungen mit nach Hause zu nehmen. Auch in Italien verändert sich die Gesellschaft: Der Anteil der alten Menschen nimmt stark zu und stellt das Gesundheitswesen vor große Herausforderungen.

Für die Delegation standen verschiedene Besuche auf dem Programm, welche Einblicke in die Pflege und Rehabilitation älterer Menschen ermöglichten. Daneben wurden Vorträge zum deutschen Sozialversicherungs- und Gesundheitssystem sowie zur ambulanten Pflege angeboten. Die Gäste waren begeistert von dem freundlichen und aufgeschlossenen Empfang sowohl im Murgtal-Wohnstift Gernsbach, im MediClin Reha-Zentrum Gernsbach als auch im Helmut-Dahringer-Haus in Gaggenau.

In diesen Einrichtungen absolvierten die acht Praktikantinnen auch einen fünftägigen Einsatz, um die Arbeit des Pflegepersonals besser kennenzulernen. Nebenbei wurden die Eindrücke analysiert und in Berichten dokumentiert

Das Projekt, das vom Landkreis Rastatt unterstützt wurde, war für alle Beteiligten eine wichtige und lehrreiche Erfahrung, die den aktuellen Stand zur Versorgung und Betreuung älterer Menschen in der Region verdeutlichte.

International Business School der Universität Vilnius

Beratung der International Business School der Universität Vilnius

Die International Business School (IBS) der Universität Vilnius in Litauen plante im Rahmen eines EU-Förderprojektes eine umfassende Strukturierung der Geschäftsprozesse und die Einführung eines Full Costing Systems. Über Frank Graage vom Steinbeis-Team Nordost (STNO) wurde der Kontakt zur Steinbeis Business Academy (SBA) hergestellt, die sich bereit erklärte, die IBS bei diesem Prozess zu unterstützen.

Im Rahmen eines zweitägigen Workshops wurden fünf litauischen Besuchern von der IBS die Studienangebote, die Organisationsstruktur und die internen Prozesse der SBA vorgestellt. Vor allem das breite Angebot an Studiengängen und die dabei schlanke Verwaltung beeindruckte die Delegation.

Die IBS hat für Projekte ein eigenes Zentrum für „Innovation and Entrepreneurship“. Dessen Direktorin Rima Rubcinskaite war ebenfalls sehr zufrieden mit dem Aufenthalt: „Let express our big and the most sincere thanks for your great hospitality and well organised visit to Steinbeis and for sharing with us your best practices experience in technology transfer.” Birgit Lüders, Direktorin der SBA, war sehr erfreut über die Offenheit der Gäste. „Die IBS hat in kurzer Zeit schon viel erreicht, und sind dennoch bestrebt, sich noch weiter zu verbessern. Ich denke, wir werden in Zukunft weitere Kooperationen mit der Universität aufbauen können.“

Shanzu Orphans Home in Kenia

Kindern eine Perspektive für die Zukunft bieten

"Bildung für alle", das ist der Leitspruch von Professor Dr. Dohm, dem Direktor der Steinbeis Business Academy (SBA). Er möchte nicht nur engagierte Menschen in Deutschland fördern, sondern auch Hilfsprojekte in anderen Ländern unterstützen. Über den Berliner Förderverein Shanzu Orphans Home e.V. in Kenia fördert die SBA daher eines der dort lebenden Kinder mit einer Spende, um ihm ein Studium und eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Das Shanzu Orphans Home ist ein Waisenhaus an der Küste Kenias, das 2001 von Christa Wolff aus Berlin gegründet wurde. Alexandra Gebhardt, Absolventin des Zertifikatslehrgangs Business Coaching and Counseling an der SBA, hat auf das Projekt des Berliner Fördervereins aufmerksam gemacht. Seit 2010 engagiert sie sich mit ihrem Mann für das Hilfsprojekt und besucht die Kinder jedes Jahr, um vor Ort zu helfen. Ziel des Vereins ist es, den Kindern neben Nahrung, Kleidung, Geborgenheit und medizinischer Versorgung auch eine Chance auf Bildung zu geben.

Seit März 2013 besuchen die Kinder die Hermann Marx Schule in Mombasa und können sich mit einem erfolgreichen Schulabschluss die Möglichkeit auf ein Studium und festes Einkommen sichern. Derzeit leben 25 Kinder im Waisenhaus und ein geplanter Ausbau des Gebäudes kann noch mehr Raum für andere hilfsbedürftige Kinder schaffen. Mit weiteren Spenden und Partnerschaften kann die Zukunft von noch mehr Kindern in Kenia gewahrt werden. Weitere Informatione über das Waisenhaus und die Möglichkeit zu spenden oder eine Patenschaft zu übernehmen finden Sie auf der Website des Vereins.